180214_ChineseNY

Happy Chinese New Year!

Happy Chinese New Year 2018!

Aufgrund des Spring Festivals hat Heytex Zhangjiagang Betriebsferien vom 15. bis 22. Februar 2018.

180130_decoflex

LOS GEHT’S

Feiern Sie mit uns das erste Material von der neuen 5m-Beschichtungsanlage

digitex decoflex B1/M1 (H7303-5501)

 

Klicken Sie hier für mehr Informationen.

180130_STRAHLUNGSPHYS

Umfangreiche Unterstützung bei der Planung

Heytex stellt strahlungsphysikalische Messwerte für die Planung bereit

Weben, Beschichten, Laminieren: Die Expertise in diesen Bereichen macht Heytex weltweit führend in der Herstellung technischer Textilien für Zelte, textile Hallen, Schattensegel und Co. Derartig anspruchsvolle Hochleistungsgewebe können nur durch tiefgreifendes Fachwissen und kontinuierliche Entwicklung entstehen. Der Umgang mit ihnen erfordert größte Sorgfalt und Präzision.

 

Bekanntermaßen gliedert sich Sonnenlicht gemäß Wellenlänge in UV- sowie visuelle (Licht) und energetische (Wärme) Strahlung. Während die schädliche UV-Strahlung in jedem Fall vollständig ausgeschlossen werden sollte, entscheidet der Einsatzzweck bei Zelten und textilen Hallen darüber, ob Licht oder Wärme ins Innere gelangt oder weitestmöglich abgehalten werden sollen.

 

Um seinen Kunden einen umfangreichen Support bei der Planung zu bieten, arbeitet Heytex mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik zusammen. UV-, Licht- und Wärmestrahlung werden gemäß der Normen DIN EN410 und ASTM G173 / E903 im Hinblick auf Durchlässigkeit, Absorbierung und Reflexion gemessen. Aus diesen Werten ergibt sich der so genannte g-Wert (Gesamtenergie aus Durchlässigkeit und Strahlungswärme der absorbierten Strahlung), der die Basis für Berechnungen und Simulationen des Raumklimas im Zelt bildet.

 

Neben dem g-Wert spielt auch der sogenannte Solar Reflectance Index (SRI) für die Planung eine entscheidende Rolle. Vor allem für die unterschiedlichen Gebäudezertifizierungen wie z.B. DGNB oder LEED ist dieser Wert von großer Bedeutung.

 

So bietet Heytex nicht nur für jede Anwendung das richtige Material (vom Blockout über Standardmaterialien in verschiedensten Farben bis hin zu hochtransluzenter Ware), sondern auch Unterstützung in allen Phasen des Entscheidungs- und Planungsprozesses.
Getreu des Unternehmensleitbildes: Sie haben die Herausforderung, wir das passende Material.

Quelle: Design: Luisa Marie Meißner, Haare und Makeup: Nadine Heinke, Fotograf: Siegfried Probst, Models: Rebekka Bekky,

Heytex goes fashion

Mode-Designstudentin verwendet HEYcargo vectaplan 9/9 (H5560) für ihre Semester-Kollektion.

Luisa Marie Meißner ist Modedesignstudentin am Fashion Design Institut Düsseldorf und wurde von Heytex mit Planen-Restware ausgestattet.

 

„Bewahre das Kind in deinem Herzen und sieh die Farben im grauen Alltag“ lautet das Konzept der Lilo-Kollektion. Die Kleidung wurde von ihr so konzipiert, dass man auch als Erwachsener kleckern und matschen darf ohne das die Kleidung schmutzig wird. Alle Teile sind abwaschbar und lassen mit ihrer Reißfestigkeit alle Freiheit, um das Kind in sich ausleben zu können.

 

Die Farbe wurde von Kinderspielzeug inspiriert und der Legostein an sich spielt eine besondere Rolle für Form und Struktur. Um diesen Formeffekt zu erzeugen wurden kleine und große Steine genutzt, die durch eine Vakuumtechnik in die Plane gestanzt wurden.

 

Den Namen ihrer Kollektion verdankt Luisa ihrer Großmutter, da sie eine farbenfrohe und junggebliebene Frau mit einer tollen Ausstrahlung ist. Lilo ist ihr Spitzname.

 

Quelle: Design: Luisa Marie Meißner, Haare und Makeup: Nadine Heinke, Fotograf: Siegfried Probst, Models: Rebekka Bekky,

180109_resolutions

Gute Vorsätze

shutterstock_731411686 [Konvertiert]_edit

Happy New Year 2018

01

Studenten der Hochschule Osnabrück besuchen auf ihrer Career-Tour durch das Osnabrücker Land den Bramscher Textilhersteller Heytex

Discover Heytex – Career Tour unterwegs zu Heytex

Studenten der Hochschule Osnabrück auf Career-Tour durch das Osnabrücker Land

Unter der Leitung von Herrn Kampmann besuchten 10 Studenten der Hochschule Osnabrück am Donnerstag 7.12.17 den Bramscher Textilhersteller Heytex. Die Studenten kamen aus allen Bereichen. U.a  der Technik, der Wirtschaft aber auch der Psychologie. Die umfassende Einführung in die Welt der technischen Textilien und seiner Möglichkeiten startete mit einem spannenden und informativen Vortrag zu Heytex und der Unternehmensgeschichte. Im Anschluss präsentierte Martina Prätorius, Personalleitung von Heytex, die Ausbildungsmöglichkeiten, Bachelor- und Mastermaßnahmen und die Mitarbeiterstruktur in den Werken Bramsche und Neugersdorf. Kurz danach begann die offene Fragerunde. Ganz im Sinne der Career-Tour, bei der junge Studenten einen Einblick in die Unternehmen aus Osnabrück und Umgebung gewinnen sollen, erkundigten sich die Teilnehmer sehr genau und Prätorius ließ keine Frage unbeantwortet.

 

Heytex selbst beschäftigt einen Bacheloranten und einen Masteranten. Diese beiden Kollegen standen den Studenten für alle Fragen zur Verfügung und berichteten von ihrem Werdegang und ihren Karrieremöglichkeiten. Aber damit nicht genug, 2 weitere Mitarbeiter, Projektingenieur aus der Weberei, und eine Mitarbeiterin der Verfahrenstechnik erzählten von ihrem aufregenden und abwechslungsreichen Berufsalltag und führten zum finalen Abschluss die interessierten Studenten bei einer Werksbesichtigung durch alle Abteilungen des Betriebes. Die Osnabrücker Studenten hatten die Möglichkeit bekommen, ganz genau hinzusehen und den Produktionsprozess eines Textils, vom Weben über das Beschichten bis hin zur Warenschau und schlussendlich zur Lagerung, kennenzulernen. Eine Erfahrung die sie so schnell nicht vergessen werden.

Ted Anderson, Retired President BondCote Corp
Dr. Heribert Decher, CEO Heytex Group
Martin Denney, New President BondCote Corp

Geschäftsführungswechsel bei BondCote

Martin Denney folgt auf Ted Anderson

Martin Denney wird neuer Vice President der BondCote Corporation. Er löst zum 4.12.2017 Ted Anderson ab, der das Unternehmen über 14 Jahre erfolgreich führte und in den Ruhestand tritt.

BondCote Corporation ist die amerikanische Niederlassung der weltweit agierenden Bramscher Textilgruppe Heytex. BondCote Corporation wurde 2015 zum Unternehmensportfolio hinzugekauft und rundet somit das breite Angebotsspektrum ab. Das US-Unternehmen ist mit seinen ca. 80 Mitarbeitern auf die Herstellung von beschichteten und laminierten Textilien u.a. im Bereich Militär, Landwirtschaft, Groß- und Partyzelte, aber auch Banner für Indoor- und Outdooranwendungen spezialisiert. BondCote ist wie auch das Mutterunternehmen Heytex stark darauf fokussiert, Anwendungslösungen jeder Art zu finden. Getreu dem Unternehmensmotto: „Sie haben die Anforderung, wir haben das passende Material.“

 

Martin Denney bringt reichhaltige Erfahrungen aus der Industrie in den Bereichen Operation und Sales mit und war unter anderem mehr als 10 Jahre in einem global agierenden Unternehmen für die Produktion von technischen Textilien verantwortlich.

„Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und die damit verbundene Herausforderung. Ich bin überzeugt, dass wir die Erfolgsgeschichte von BondCote Corporation weiterschreiben werden“, so Denney über seine Bestellung.

171128_Bild-Ender

Heytex Auszubildende ausgezeichnet als IHK Landesbeste

Insgesamt 89 Auszubildende aus den Bezirken aller sieben niedersächsischen Industrie- und Handelskammern wurden Anfang November im GOP Varieté-Theater in Hannover geehrt. 17 von ihnen kommen aus dem IHK-Bezirk Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim.

 

Unter den Besten ist auch Marla Ender, Auszubildende zur Textillaborantin der Heytex Bramsche GmbH. Ender begann im Jahre 2015 ihre Ausbildung und blickt nun abschließend nach nur 1,5 Jahren voller Tatendrang in die Zukunft.
Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und habe als ausgelernte Textillaborantin bei Heytex hervorragende Perspektiven. Ich habe die Möglichkeit, Textilentwicklungen mitzugestalten, Qualitätsstandards festzulegen und Prozesse in der Textilverarbeitung zu überwachen“, so Enders zu ihrer Auszeichnung. „Zukünftig werde ich für Versuche und Prüfungen zuständig sein und unsere Fertigware von Höchstzugkräften bis hin zu Brennprüfungen testen, damit wir 100 prozentig beste Qualität liefern können.“ 

 

Die deutsche Textilindustrie gehört technologisch zur Weltspitze und ist einer der modernsten und leistungsfähigsten Wirtschaftszweige des Landes. Die Heytex Gruppe ist weltweit einer der führenden Hersteller in der Entwicklung von qualitativ hochwertigen und funktionalisierten technischen Textilien und produziert diese an vier Standorten auf drei Kontinenten in Deutschland, USA und China. Mit den laminierten und beschichteten Textilien deckt Heytex dabei ein sehr breites Spektrum ab. So finden die Materialien ihren Einsatz z. B. als LKW-Plane, Zelt, Sportmatte, Ölsperre, Rolltor, Biogasmembran oder als Werbeträger im großformatigen textilen Digitaldruck.

 

IHK-Präsident Martin Schlichter fügt abschließend hinzu „Wer sich als Landesbeste oder Landesbester durchgesetzt hat, der hat eine wirklich herausragende Leistung erzielt.“

171128_Bild-Wirtschaft

Arbeitskreis Schule/Wirtschaft zu Gast

Innovation von Heytex aus Engter für norwegische Lachs-Zucht

Engter. Aus der früheren Segeltuchweberei von Julius Heywinkel ist ein europäischer Marktführer auf dem Gebiet der Technischen Textilien geworden. Davon konnten sich die Vertreter des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft des Industriellen Arbeitgeberverbandes (IAV) bei einem Besuch der Heytex Bramsche GmbH in Engter überzeugen.

 

Geschäftsführer Heribert Decher, Produktmanager Marcel Scholl, Pressesprecherin Sabine Schönfeld und Personalleiterin Martina Prätorius informierten die etwas mehr als 20 Gäste aus der Region nördlich von Osnabrück auch nicht ohne einen gewissen Stolz. Heytex sei am Markt erfolgreich. Dessen Materialien fänden ihren Einsatz zum Beispiel als Lkw-Planen, Zelte, Sportmatten, Ölsperren, Rolltore, Biogasmembrane oder als Werbeträger im großformatigen textilen Digitaldruck, ließen sie die Pädagogen wissen. Mit laminierten und beschichteten Textilien decke die Heytex-Gruppe ein sehr breites Spektrum ab.

 

Produziert werde nicht nur am Standort Engter, sondern auch in Neugersdorf (Sachsen) sowie in Zhangjiagang (unweit Shanghai in China) und in Pulaski (Firma BondCote im US-Bundesstaat Virgina). Insgesamt mehr als 400 Beschäftigte habe das Unternehmen, doch in Zeiten des Fachkräftemangels sei die Suche nach geeignetem Personal nicht immer einfach, machte Geschäftsführer Decher deutlich. Froh sei man, jungen Menschen eine ganze Reihe von Ausbildungsplätzen anbieten zu können – vom Industriekaufmann über den Textillaboranten bis hin zum Maschinen- und Anlagenführer beispielsweise. Auch duale Studiengänge seien bei Heytex möglich.

 

Die Arbeitskreisvertreter lernten aber bei einem Rundgang durch die Werkshallen zudem die Erweiterungspläne am Standort Engter kennen. Ebenso präsentierte ihnen Produktmanager Scholl exemplarisch, wie mit Ideen, Fachwissen und Materialien von Heytex die in Norwegen bedeutsame Lachs-Zucht (hier Schutz vor Parasiten) entscheidend optimiert werden konnte. Eine Darstellung, die auch das Jahresthema der Vertreter aus Schule und Wirtschaft („Innovation als branchenübergreifender Motor“) berührte.

 

Diese Arbeitsgruppe im Nordkreis, die es bereits seit dem Jahre 1987 gibt, wird aktuell vom Leiter der Berufsbildenden Schulen Bersenbrück, Thomas Kohne, geführt. Unterstützt wird er von Bernadette Grabowski vom Industriellen Arbeitgeberverband in Osnabrück. Eines der Ziele der Lehrkräfte ist es, durch Informationsbesuche und Diskussionen mit Wirtschaftsvertretern verstärkt Einblicke in regionale Unternehmen und Institutionen sowie Produktionsvorgänge und Berufsbilder zu bekommen. Das soll den Pädagogen dabei helfen, ihre Schüler besser auf das Wirtschaftsleben und den Übergang in die Berufs- und Studienwelt vorbereiten zu können.

 

https://www.noz.de/lokales/bramsche/artikel/982726/innovation-von-heytex-aus-engter-fuer-norwegische-lachs-zucht#gallery&0&3&982726